Mein Kopf Tut Weh – Big Lebowski und Hangover

The Big Lebowski, Hangover

Was ist noch dümmer als sich an Silvester voll laufen zu lassen? Richtig, sich einen Tag VOR Silvester volllaufen zu lassen. Ich spreche da aus Erfahrung. Daher bin ich auch erst jetzt wieder in der Lage einen Beitrag zu schreiben. Davor hatte ich die Sorge, dass durch das Geräusch des Tippens auf der Tastatur mein Kopf explodieren könnte. Aber es ist überstanden und der Kopf ist wundersamer weise noch dran. Damit ich aber meinen Vorsatz Ich trinke nie wieder vielleicht nicht allzu schnell wieder vergesse.

Hier sind zwei Filme als Reminder!

Werbeanzeigen

Yes We Can! – Jerry Maguire und Das Streben nach Glück

Jerry Maguire, Das Streben nach Glück

Die Feiertage sind schon wieder vorbei und das heißt, das Jahr neigt sich auch dem Ende zu. Wir haben also nur noch wenig Zeit die vergangenen 12 Monate Revue passieren zu lassen und daraus unsere Schlüsse für 2012 zu ziehen. Was waren die Highlights? Was waren Tiefpunkte? Was soll besser werden? Oder soll einfach mal alles so bleiben wie es ist? Wer auf die letzte Frage mit ja antworten kann, dem drücke ich meinen herzlichen Glückwunsch aus. Für alle anderen ist vielleicht jetzt der Zeitpunkt gekommen, den Stier bei den Hörnern zu packen und Butter bei die Fische zu tun. Und wo könnten wir besser lernen, wie das richtig geht als im Kino…

Ab zu den Filmen!

Unbreak My Heart – High Fidelity und Soloalbum

High Fidelity, SoloalbumDas Titelthema des SZ-Magazins von diesem Wochenende ist Liebeskummer im Alter. Dazu kann ich persönlich jetzt nicht viel besteuern, aber es hat mich veranlasst darüber nachzudenken, welche Filme tatsächlich in der Lage sind Liebeskummer zu heilen. Denn in der Regel ist es nach meinem Empfinden absolut unmöglich mit gebrochenem Herzen eine vernünftige Filmauswahl zu treffen, die den Zustand nicht noch verschlimmert. Im Prinzip will man ja tragische Liebesgeschichten sehen, aber am Ende fühlt man sich keinen Deut besser. Wenn es dann doch noch ein unerwartetes Happy End gibt und sich die Beiden doch noch kriegen, überlegt man doch wieder ihn/sie anzurufen oder noch schlimmer: Man stalkt auf facebook. Social Media ist ohnehin absolutes Gift für anständige Trennungen. Deshalb sind hier zwei Filme, die jedem einsamen Herzen beistehen.

Ab zu den Filmen!

Alle Jahre Wieder – Bad Santa und Langer Samstag

Bad SantaHiermit setze ich jetzt den wirklich ersten Startschuss der cineastischen Lebensberatung und die erste Frage, die ich an das Kino richte, soll lauten: Wie überlebe ich den Weihnachtswahnsinn? Da ich meinen Blog nun mal zwei Wochen vor dem großen Fest starte, soll das erste Thema auch gleich passend sein. Es gibt ganz klar mehr als genug Weihnachtsfilme, die uns jeden Dezember wieder begegnen und dabei hat garantiert jeder seinen ganz persönlichen Liebling. Ich möchte aber besonders auf zwei Filme aufmerksam machen, die man sich am besten direkt nach dem samstäglichen Adventsshopping anschaut. Nichts gegen den kleinen Lord, aber manchmal muss eben ein Bad Santa sein.

Ab zu den Filmen!