Media Monday #47

media-monday-47

1. Der beste Film mit Giovanni Ribisi ist für mich The Gift(Dort habe ich ihn das erste Mal bewusst wahrgenommen und seitdem gehört er zu meinen heimlichen Lieblingen. Einer der ganz großen Nebendarsteller.)

2. Alfonso Cuarón hat mit Große Erwartungen seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich Children of Men immer noch nicht gesehen habe und seine Filmografie sonst nichts anzubieten hat.

3. Der beste Film mit Vanessa Redgrave ist für mich Abbitte(Mein Gott, habe ich da geheult…)

4. Eine Frage an unsere Comic-Freunde, aber freilich auch filmisch betrachtet so relevant wie nie: Marvel (The Avengers) oder DC (Batman)? Tut mir Leid, aber ich habe heute keine Ambitionen mich noch eingehender mit Comics und deren Filmadaptionen zu befassen, als es hier schon zu anderer Stunde geschehen ist. Ich stimme jetzt einfach pauschal für DC und damit für Nolans Batman.

5. Wenn Hollywood schon Bücher verfilmt, dann sollen sie gefälligst das Buch vorher gelesen haben.

6. Damit ein Buch mich fesseln kann, muss es einen überzeugenden Spannungsbogen aufweisen, Tiefgang haben, ausgefeilte Charaktere gegeneinander antreten lassen, gesellschaftskritisch und in perfekter Prosa abgefasst sein – so oder so ähnlich…

7. Meine zuletzt gesehener Film ist The Help und der war überraschend schön, weil da viel mehr drin steckt als ich erwartet habe.

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare

  1. Entrüstete Hummel

     /  21. Mai 2012

    Feine Antwort zu 5. Und so wahr! 🙂

    Antwort
  2. Perfekte Antwort auf Frage 5. Manchmal erwecken die guten Herren den Anschein, als würden sie höchstens den Klappentext lesen. Children of Men ist ein sehr empfehlenswerter Film, wenn du ihn nachholen möchtest.

    Antwort
    • Da habe ich absolute Nachhol-Pflicht und „Children of Men“ liegt sogar schon zuhause bereit. Jetzt rückt er im „Muss-Ich-Noch-Sehen!“-Stapel noch weiter nach oben.

      Antwort
  3. Das beste Beispiel zu Punkt 5 ist für mich „Bram Stockers Dracula“ :).
    In dem Fall hätte es wohl eher „Francis Ford Coppolas Dracula“ geheissen :).

    Antwort
    • Kann ich selber nicht beurteilen, aber das habe ich von Anderen auch schon gehört. Ich mochte den Dracula von Bram Stoker auch nie, auch ohne die Originalvorlage zu kennen.

      Antwort
  4. Haha, die Antwort zu 5 ist ja wahrhaft vernichtend gegen Hollywoods Produzenten. Immerhin gibt es auch einige gute Beispiele; Fight Club und Coraline beispielsweise sind verdammt gut umgesetzt und dabei in der Essenz auf gleicher Linie wie die Vorlage – dennoch lohnt sich der Konsum beider Werke. Ansonsten greife ich bei einigen Verfilmungen doch eher zum Buch, durch das ich jedoch erst durch die Adaptionen aufmerksam werde – so helfen sich die beiden Kunstformen etwas weiter…

    Antwort
  5. Also ich bin definitiv für Marvel. Abgesehen von Batman fallen mir auch nicht besonders viele DC Filme ein :S
    Und comictechnisch bin ich ebenfalls auf der Marvel-Seite

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: