Media Monday #27

1. Der beste Film mit Benicio del Toro ist für mich Sin City (alternativ auch Ché).

2. Nora Ephron hat mit Harry & Sally ihre beste Regiearbeit abgelegt, weil in diesem Film sowohl Besetzung als auch Story einfach perfekt zusammenpassen .

3. Der beste Film mit Jessica Alba ist für mich Sin City (schon wieder; aber auch nur weil ich sonst keine guten Filme mit Jessica Alba gesehen habe) .

4. Es gibt Filme die allein auf die Unterhaltung abzielen und ebenso gibt es Filme, die versuchen, den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen oder den Anspruch haben, sich ernsthaft mit einem sozialen oder gesellschaftlichen Thema auseinanderzusetzen. Bevorzugt ihr eine der Gruppen und wenn ja, warum? Ich bevorzuge ganz klar Filme mit dem Anspruch zum Nachdenken anzuregen oder eine Botschaft zu vermitteln. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass es nicht immer total ernst oder tragisch  zugehen muss. Eine liebevoll gestaltete Komödie kann ebenso nachdenklich stimmen wie ein erschütterndes Drama. In der Regel bleiben mir eben diese Filme einfach auch im Gedächtnis im Gegensatz zu reiner Unterhaltungskunst und ich schaue sie mir immer wieder gerne an, weil ich etwas mit ihnen verbinde.

5. Schon zahlreiche Serien wurden auf der großen Leinwand wiederbelebt, sei es als Remake (3 Engel für Charlie, Starsky & Hutch, A-Team), als würdiger Abschluss einer viel zu früh beerdigten Serie (Serenity für die Serie Firefly) oder auch, um weitere Geschichten um die Protagonisten zu erzählen, während die Serie längst das Zeitliche gesegnet hat (Sex and the City 1 & 2). Zu welcher Serie, ob alt oder neu, würdet ihr euch ein Remake oder einen würdigen Abschluss in Film-Form wünschen? Buffy! Diese Serie habe ich geliebt und es wäre so toll, jetzt nochmal dafür ins Kino zu rennen. Oder auch Gilmore Girls, weil das Ende der Serie einfach unwürdig war.

6. So genannte Blockbuster versprechen viel und hinterlassen wenig.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Captain America und der war eher mäßig , weil Chris Evans unterirdisch schlecht spielt .

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare

  1. Captain America ist wirklich nicht so stark, aber bei „Harry & Sally“ führt eigentlich Rob Reiner Regie. Ephron hat das Drehbuch geschrieben 😉

    Antwort
    • WAS? Schande über mein Haupt. Ich habe ihren Namen einfach immer automatisch mit Harry&Sally in Verbindung gebracht. Na gut, dann korrigiere ich hiermit meine Antwort und sage: Julie & Julia. Den Film liebe ich genauso.

      Antwort
  2. Haha, ich glaube bei Jessica Alba haben alle das Problem, nur Sin City mit ihr gesehen zu haben. Ansonsten sind ihre Auftritte in Fantastic Four eh nur sehr schwach (wie die Filme) in Erinnerung.

    Antwort
  3. Ich war auch baff, wo Jessica Alba so alles mitgemacht hat. Ich kenne zwar einige Filme mit ihr, aber Bombe waren die wirklich nicht…
    Zu 1: Verdammt, Ché liegt immer noch ungesehen bei mir rum, muss ich mich unbedingt drum kümmern.
    Zu 2: Julie & Julia ist auch eine schöne Wahl, hatte ich ebenfalls kurz mit geliebäugelt.
    Zu 5: Treffer bei den Gilmore Girls! Hätte ich nicht mehr mit gerechnet, nachdem ich jetzt schon bei einigen Teilnehmern vorbeigeschaut habe. Aber ich steh nicht allein da mit meiner Meinung, wie schön!

    Antwort
  4. Aber sonst ist Captain America der (bis jetzt) beste der Avengers-Reihe

    Antwort
  5. Buffy fände ich im Kino nicht unmöglich, wenngleich es dann auf unendliches Vampirgebashe hinauslaufen wird. Also so eine Art Blade mit Brüsten.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: